Donnerstag, 12. Mai 2011

Alisa. la bande originale (12)




auf dem tisch hatten wir brot, zwiebeln und salz. der tee ging aus, also brühten wir kirschzweige auf. ich  drückte  mich an den lauwarmen heizkörper und sah wie im haus gegenüber eine frau sich schminkte. ging sie aus oder ging sie zur arbeit? alle frauen hier sahen aus wie prostituierte, aber das war in ordnung, das gehörte zur kultur. nachts schliefen wir vollbekleidet und wärmten uns gegenseitig. morgens lag ich allein im bett und sah  meinem atem zu, ich  hatte  überhaupt keinen grund das warme nest zu erlassen. wir hätten tage- und wochenlang im bett bleiben können, ja die ganze zeit, es hätte sich absolut nichts geändert, trotzdem legte sie viel wert darauf jeden morgen aufzustehen, ein bisschen gymnastik zu machen und sich in ordnung zu bringen. sie schien niemals aufgeben zu wollen, niemals sich hängen zu lassen... eine zeit lang verdiente sie etwas geld  indem sie irgendwelchen leuten half wohnungen zu renovieren. sie brachte tapetenreste mit, ich schnitt sie in kleinere stücke und zeichnete auf der weißen rückseite.